STADTGESICHTER III

Plakat zur Reihe Stadtgesichter III „Kino für Moabit“ und NomadicArt präsentieren
STADTGESICHTER III. Erinnerungen für die Zukunft
12 Filmporträts. 1 Ausstellung. 4 Events
7.-31. August 2020
Eröffnung 6. August, 20 Uhr

Mit STADTGESICHTER III setzen „Kino für Moabit“ und NomadicArt ihre Arbeit mit Filmen über Moabit, mit den aktuellen und den erinnerten Bildern des Stadtteils fort.
Ausgangspunkt des Film- und Ausstellungsprojekts sind die filmischen Aufzeichnungen, die in der Nachkriegszeit und bis in die 1990er Jahre im Auftrag der Landesbildstelle Berlin hergestellt wurden und jetzt im Berliner Landesarchiv aufbewahrt werden. Die Archivfilme zeigen Moabiter Straßen, Häuser, die zum Teil noch kriegszerstörten Brücken, Arbeitsalltag beim Straßenbau und im Großmarkt, Geschäftsleben, Freizeitaktivitäten.

Eindrücke von den Archivfilmen gibt es im Trailer zu STADTGESICHTER III.

STADTGESICHTER III macht diese Filmschätze beim gemeinsamen Anschauen und in gefilmten Gesprächen mit Moabiter*innen, die schon in den 1960er/1970er Jahren (oder noch früher) im Stadtteil gelebt haben, zum lebendigen Archiv. Es entstanden 12 Filmporträts, in denen 14 Menschen vom Leben in Moabit erzählen.

14 Protagonist*innen – zwischen 60 und über 90 Jahre alt, in Moabit geboren oder als junge Erwachsene zugezogen, manche aus der Türkei oder anderen Ländern eingewandert, einige von ihnen in einschlägigen Moabiter Unternehmen, Läden, Lokalen erwerbstätig – berichten von teilweise vergessenen Moabiter Orten und Alltagsritualen, vom Leben als Kind oder als Familie im Nachkriegsberlin, von ihrer Wahrnehmung des gesellschaftlichen und städtischen Wandels.

Szenen, Zitate aus STADTGESICHTER III:

Ich habe immer gesagt, wenn wir gefragt wurden, woher wir kommen, „Bitte nicht Moabit – wir sagen Bezirk Tiergarten” – weil es einfach verschrien war. Moabit hatte etwas Anrüchiges. Gitta Bardorf

Hier bei den Landesbildstelle-Filmen, die sind natürlich schwarz/weiß-Filme – da wirkt das Grau noch ein bisschen grauer. Also ich habe mehr Farbe in meiner Kindheit in Erinnerung. Rainer Probst

  • Screenshot Stadtgesichter III
    © Susanne Elgeti

Es muss ja doch so gewesen sein, dass sich einige Leute das hier leisten konnten, sonst wären die Läden nicht so lange geblieben…. Aber wenn man Kinder hatte, musste man sehr verzichten. Johanna Brosien

Ich habe nicht so viele Erinnerungen, weil ich wirklich nur gearbeitet habe. Zehra Hüvez

Das macht mir manchmal Spaß zu überlegen, das war nicht, das war, was war hier vorher drin, was für ein Laden. Ich staune dann manchmal, wie viel man nicht mehr weiß. Gerhard Kleintges

12 Filmporträts in 6 Installationen:
Rathaus Tiergarten, 2. OG (Mo-Fr, 10:00 -17:00 Uhr)
Arminiusmarkthalle, nahe dem Nordeingang (Mo-Sa, 8:00 – 22:00 Uhr)
Dosteli-Café, Emdener Str. 2 (Mo-Fr, 8:00 -16:00 Uhr)
velophil, Alt-Moabit 72 (Mo-Fr, 14:00 -19:00 Uhr, Sa 10:00 – 16:00 Uhr)
Zum Stammtisch, Bredowstr. 15 (ab 13. August: Mi – Mo, 15:00 – ca. 23 Uhr)
Galerie Nord, Turmstr. 75 (am 27. August: 12:00 – 19:00 Uhr)

Eröffnung, Filmscreenings, Livemusik, 6. August, 20 Uhr
Performance “Gesichter”, 13. August, 18:00-21:00 Uhr
Rundgänge/Kurator*innengespräche, 20. August, 16, 18, 20 Uhr
Finissage, Filmscreenings, Livemusik, 27. August, 20 Uhr

(Programm zum Download)

Bildergalerie:

  • Eröffnungsveranstaltung vor dem Rathaus
    © kfroschmann

Idee und Konzept: „Kino für Moabit“ und NomadicArt
Projektleitung: Maren Dorner
Interviews: Julia Widdig
Kamera, Montage: Susanne Elgeti, Benedict Reinhold
Installationen: Benedict Reinhold
Ausstellung, Design: Melanie Garland, Jana Doudova
Musik, Performance: Kaspar Föhres, Lea Taragona, Ki Hyun Park

Gefördert durch den Bezirkskulturfonds Mitte und Städtebauförderprogramm Aktives Stadtzentrum Turmstraße. In Kooperation mit dem Mitte Museum. Unterstützt durch das Landesarchiv Berlin.