“Kino für Moabit” präsentiert im September und Oktober ein Programm unter dem Titel
Filme und Filmemacher*innen aus Moabit

Welche Filmemacher*innen leben im eigenen Stadtteil? Welche Filme entstehen in der unmittelbaren Nachbarschaft?
Die Initiative “Kino für Moabit” hat sich – gemeinsam mit Susanne Elgeti, die selbst als Filmemacherin in Moabit lebt – auf die Suche gemacht, einen Aufruf veröffentlicht und einen unerwartet großes Echo erzielt.
Ein großes Dankeschön an alle, die reagiert, Filme vorgeschlagen und bereitgestellt haben!
Das Sichten und Auswerten wird noch eine längere Zeit in Anspruch nehmen …
Trotzdem stellen wir in den nächsten Wochen einen ersten Teil der Entdeckungen vor:
Drei abendfüllende und eine Reihe von kurzen Filmen – unabhängig, experimentell, schräg, kosmopolitisch, empfindsam – ein Kino voller Überraschungen.