Kino für Moabit im Februar und März

“Die Musik drückt aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist” (Victor Hugo)

Traditionen aufspüren, die Liebe des Lebens erobern, Weltpolitik beeinflussen, zum Glauben finden. Im Februar und März dreht sich alles um die Kraft der Musik und die Menschen, die sie schufen.

Aus wettbewerbsrechtlichen Gründen veröffentlichen wir die Titel der gezeigten Filme nicht im Internet. Wenn Sie mehr Informationen über unser Programm bekommen möchten, nehmen wir Sie gerne in unseren E-Mail-Verteiler auf. Schreiben Sie uns! 

Programm

Unser Programm ist in thematische Reihen gegliedert. In den letzten Monaten hatten wir ein Weltfilmprogramm und die Themen „Drehort Berlin“, „Film ohne Worte“, Science Fiction, film noir. Eine Übersicht über die bisherigen Programme und Filme finden Sie unter Was Sie verpasst haben.
Außerdem ist „Kino für Moabit“ in die Sektionen Kinocafé, Weltkino und Werkstatt gegliedert. Im Kinocafé zeigen wir überwiegend ältere Filme, Klassiker, aber auch andere filmgeschichtlich bedeutende Beiträge; ausländische Filme werden hier normalerweise in der Synchronfassung gespielt. Das Kinocafé findet immer am ersten Samstag eines Monats, in der Zunftwirtschaft, um 15 Uhr, statt; dazu gibt es ein Kuchen- und Getränkeangebot. Weltkino ist ein Programm für Kinofans, die Filme gerne in Originalversion (mit Untertiteln) sehen. Ein Schwerpunkt des Programms sind Filme aus afrikanischen, arabischen, asiatischen Ländern, die selten in Deutschland im Kino gezeigt werden. Werkstatt ist das Format für ungewöhnliche oder experimentelle Filme und solche, die keinen Verleih haben; ein Schwerpunkt liegt hier außerdem auf Werken von Moabiter Filmschaffenden.
Eine Besonderheit unseres Programms besteht darin, die gezeigten Filme thematisch auf die jeweiligen Vorführorte abzustimmen. Also zeigen wir in der Musikschule einen Musikfilm, in der einrichtungsmeisterei Filme mit sechziger Jahre-setting, im Bioladen „Natur & more“ einen Film über die Lebensmittelindustrie… Für September planen wir ein Straßen-Film-Fest, bei dem wir in mehreren Läden einen inhaltlich passenden Film vorführen werden.

Kino fuer Moabit im Februar und Maerz 2016

02-03/2016 Musik und Film

SOUND OF HEIMAT (D 2012, R.: Arne Birkenstock)
In Kooperation mit der Musikschule Hanny Fensel: 20. Februar, Musikschule Hanny Fensel (Konzertsaal)
GUCHA (AT/BG/CS/D 2006, R.: Dusan Milic
Weltfilm: 27. Februar, Subito
MAMA AFRIKA (Südafrika 2011, R.: Mika Karusmäki)
Weltfilm: 11.März, Afrikahaus
SCHNEBEL ANDANTE CON MOTO (D 2015, R.: Susanne Elgeti
Werkstatt: 12. März, Zunftwirtschaft

01/2016 Mobilität

DIE ENDLOSE NACHT (BRD 1962/63, R: Will Tremper)
Kinocafé: 21. Januar, Rathaus Tiergarten (ehemaliger BVV-Saal)
in Kooperation mit dem Runden Tisch Seniorenarbeit in Moabit.
THE DARJEELING LIMITED (USA 2007, R: Wes Anderson)
Weltfilm: 22. Januar, einrichtungsmeisterei
LA PIROGUE (Frankreich/Senegal 2012, R: Moussa Touré)
Weltfilm: 28. Januar
In Kooperation mit dem Afrikahaus. Referent: Medienkünstler

Dieser Monat Bei Kino für Moabit (Januar 2016)

Liebes Kinopublikum,

Kino für Moabit geht weiter –
Im Januar laden wir Sie zu einem Programm unter dem Titel “Mobilität” ein.

Es beginnt mit einer Kinocafé-Veranstaltung am Donnerstag, 21. Januar und einem Film, der im Flughafen Tempelhof spielt.

DIE ENDLOSE NACHT
BRD 1962/63, R: Will Tremper, mit Harald Leipnitz, Karin Hübner, Werner Peters, Hannelore Elsner. 82 min

Wegen dichten Nebels fallen alle Flüge ab Flughafen Tempelhof aus, die Reisenden sitzen in der Frontstadt Berlin fest…

Mehr Informationen zu dem Film und dem Termin
finden Sie in der Einladung im Anhang. Das Kinocafé kann ab diesem Jahr nicht mehr durch das Programm Soziale Stadt gefördert werden – wir werben um Unterstützung!

Ort: Rathaus Tiergarten, Mathilde-Jacob-Platz 1, ehemaliger BVV-Saal
Beginn: 16:00 Uhr

Es folgen zwei Termine in unserem Weltfilm-Programm.
Am Freitag, 22. Januar, zeigen wir
THE DARJEELING LIMITED
USA 2007, R: Wes Anderson, mit Owen Wilson, Adrien Brody, Jason Schwartzman. 91 min. OmU

Francis trifft im Zug “The Darjeeling Limited” zum ersten Mal seit der Beerdigung seines Vaters auf seine Brüder Peter und Jack. Gemeinsam fahren sie durch Indien, wobei Francis das Trio wieder zusammenführen will.

Ort: einrichtungsmeisterei, Oldenburger Str. 3
Beginn: 20:00 Uhr

Den Abschluss bildet am Donnerstag, 28. Januar, die Vorführung von
LA PIROGUE (Die Piroge)
Frankreich/Senegal 2012, R: Moussa Touré, mit Souleymane Seye Ndiaye, Laïty Fall. Musik von Prince Ibrahima Ndour. 87 min. OmU.

Eine Gruppe Flüchtlinge aus dem Senegal und Guinea steuert in einem kleinen Fischerboot die Kanarischen Inseln an.
Nach Motiven eines Romans von Abasse Ndione entstanden, nimmt der Film konsequent den “Blickwinkel des Südens” zur Frage der Armutsmigration und der Haltung Europas ein
.

Als Gesprächsgast begrüßen wir Mansour Ciss, Medienkünstler.

Ort: Afrika-Haus, Bochumer Str. 25
Beginn: 19:30 Uhr (Einlass ab 19:00 Uhr, es gibt Snacks und Getränke)

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Mit vielen Grüßen

Nathalie Dimmer & Maren Dorner