Kino für Moabit mit Sommerkulturprogramm

Am 22. Juni lädt “Kino für Moabit” wieder zu einem Kinocafé ins Rathaus Tiergarten (BVV-Saal, Mathilde-Jacob-Platz 1) ein.
Im Rahmen eines Programms unter dem Titel SOMMER-KINO-MUSIK-FEST gibt es einen Film über einen außergewöhnlichen Chor.
Mehr Informationen erhalten Sie wie üblich über unseren Newsletter, unter info@kinofuermoabit.de

Kurzfilmprogramm “essen… und gegessen werden”

Kurzfilmprogramm “essen… und gegessen werden”

“Kino für Moabit” präsentiert am 18. und 19. Mai in Alnatura, Turmstraße 72/73, gemäß unserer kommerzkino-Devise wir zeigen filme die zu ihnen passen, ein Programm mit Kurzfilmen zum Thema “essen… und gegessen werden”.

Protagonist, ein Straßenjunge, im Hintergrund eine Markthalle

HUNDELEBEN © KurzFilmVerleih

Programm:
CHOPPER NL 2012, Regie: Lars Damoiseaux, Frederic Palmaers, 2’15 min
HUNDELEBEN KAZ, D 2004, Regie: Veit Helmer, 7’56 min
OVO F, PT 1994, Regie: Pierre Bouchon, José Miguel Ribeiro, 2’17 min
HANGING AROUND D 2010, Tinka Stock, Sébastien Wolf, 2’50 min

Die Moabiter Alnaturafiliale, die an diesem Wochenende ihr einjähriges Bestehen feiert, befindet sich in den Räumlichkeiten des ehemaligen MAXIM, in den fünfziger Jahren Moabits elegantestes Kino.
Das Programm läuft ganztägig während der Öffnungszeiten (Mo-Sa 8 – 21 Uhr)

Reihe “Schafe im Film” geht weiter

Jedes Schaf hofft ungeschoren davon zu kommen
“Kino für Moabit” setzt seine Reihe zum Thema Schafe fort.
Termine sind der 25. Mai (Kinocafé) und der 2. Juni.
Mehr Informationen zum Programm erhalten Sie über unseren Newsletter, Kontakt info@kinofuermoabit.de.

Zum “Tag der Städtebauförderung”

Außer der Reihe bietet “Kino für Moabit” zum “Tag der Städtebauförderung” (5. Mai, https://www.tag-der-staedtebaufoerderung.de/startseite/) ein Filmprogramm über Stadtpolitik und Stadtumbau.
Am Vorabend, 4. Mai, zeigen wir einen experimentellen Dokumentarfilm über das Reizthema Gentrifizierung.
Gesprächsgast ist der Stadtsoziologe Andrej Holm.
Ab dem 5. Mai präsentiert “Kino für Moabit” für insgesamt 5 Abende die Videoinstallation BAUSTELLEN. In 5 Kurzfilmen und mit unterschiedlichen audiovisuellen Strategien werden hier urbane Oberflächen und ihr Wandel in einem Schaufenster direkt in den Straßenraum projiziert.
Mehr Informationen erhalten Sie wie immer über unseren Newsletter, info@kinofuermoabit.de

Neue Förderung für Kino für Moabit. Neue Reihe: Schafe

“Kino für Moabit” hat eine neue finanzielle Basis bekommen – wir freuen uns und bedanken uns bei allen, die mit uns gefiebert, uns angefeuert und gefördert haben!
Jetzt können wir wieder, wie gehabt, längere Filmreihen gestalten.
In der nächsten Zeit widmen wir uns dem Thema “Tiere im Film” und beginnen mit einer Reihe über Schafe.
Das Schaf: Als wohl ältestes Nutztier der Menschen steht es am Anfang der Geschichte der Zivilisationen und der Sesshaftwerdung. Es wärmt und nährt, es wird geschoren, geschlachtet, geschächtet, geopfert und verehrt. Schafe stehen sinnbildlich für Sanftmut und Geduld, als typische Herdentiere vielfach auch für Dummheit und Verführbarkeit.
In Filmen sind Schafe manchmal nur im Hintergrund, als Teil einer dargestellten Landschaft oder Lebensweise, präsent – manchmal stehen sie aber auch als Protagonisten im Mittelpunkt.
Termine: 14. + 19. April
mehr Informationen über unseren Newsletter, info@kinofuermoabit.de