KfM wird Mitglied im Bundesverband kommunale Filmarbeit

“Andere Filme anders zeigen”
– dieses alte Motto der kommunalen Filmarbeit beschreibt zutreffend auch die Arbeit von “Kino für Moabit”.
Der Moabiter Filmkultur e.V. ist jetzt Mitglied im Bundesverband kommunale Filmarbeit geworden. Mit über 140 Kinos und Initiativen ist dies ein Netzwerk, das sich seit den 70er Jahren für qualitätsvolle Kinoprogramme und die Bewahrung des Filmerbes einsetzt. Wir freuen uns auf die Impulse und die Unterstützung, die damit einhergehen!
https://www.kommunale-kinos.de/

“Film kann uns im Alltäglichen das Besondere zeigen und in dem eigentlich
Unscheinbaren, das er inszeniert, auch noch ein Stückchen Utopie
vermitteln, was sein könnte oder was ganz anders werden müßte, damit die
Menschheit humaner weiterleben kann.”
Hilmar Hoffmann, Mitbegründer der Bewegung der kommunalen Kinos, gestorben im Sommer 2018
“Schafe und Hirten” im November

“Schafe und Hirten” im November

“Ja, wer mir die Schafe so tränket, der heißt mir ein Hirt.” (Schiller)

Lamm und Mutterschaft

Foto Ruth Johanna Benrath

Die nächsten Termine von “Kino für Moabit” in der Reihe “Schafe und Hirten” sind 11. November, 16. November (Kinocafé) und 20. November – wo erstmalig das “Kino in der Kirche” stattfinden wird.
Mehr Informationen über unseren Newsletter, info@kinofuermoabit.de

“Schafe und Hirten” beim Kinocafé

In der Reihe “Schafe und Hirten” zeigt “Kino für Moabit” im Kinocafé am Freitag, 12. Oktober, einen Film mit einer bewegenden Geschichte aus dem viktorianischen England. Eine eigenständige und stolze junge Frau zwischen drei Verehrern – einer von ihnen Schafhirte…
Wenn Sie mehr über den Film wissen möchten, besuchen Sie uns!
Oder tragen sich in den Newsletter ein, info@kinofuermoabit.de

7 Jahre “Kino für Moabit”

Vor genau 7 Jahren und 2 Monaten wurde das “Kinocafé” aus der Taufe gehoben, das sich 2014 zum wandernden “Kino für Moabit” erweitert hat.
Das feiern wir, am 29. September, mit einem aktuellen Film über Kinos, Kinobetreiber und die das Kino betreffenden Zukunftsfragen.
Als Gesprächsgäste begrüßen wir den Regisseur Philipp Hartmann und Cornelia Klauß (AdK), die langjährige Geschäftsführerin des Bundesverbands kommunale Filmarbeit.
Mehr Informationen und den Filmtitel erfahren Sie über unseren Newsletter, info@kinofuermoabit.de