“Kino für Moabit” lädt im April mit zahlreichen lokalen Partnern zu einer Reihe mit Filmen, Lesungen und einer Installation über jüdisches Leben in Moabit ein.

Mohamed Helmy, Anna Boros
© Taliya Finkel

Die Eröffnung ist am 4. April (19:30 Uhr) mit einem Film über den ägyptischen Arzt Mohamed Helmy, der in seiner Wohnung in der Krefelder Straße die Jüdin Anna Boros versteckt hat und ihr das Leben retten konnte.
Mehr Informationen und das komplette Programm der Reihe hier.

Hier finden Sie Bildimpressionen der Veranstaltungsreihe.